Aktuelles

 

Advents- und Weihnachtszeit im Kindergarten…

„Wenn Weihnachten da ist, bin ich fix und fertig. Das Haus von oben bis unten putzen, tagelang in der Stadt herumlaufen, die vollen Einkaufstüten schleppen, die Festtagsmenüs vorbereiten, den Weihnachtsschmuck herrichten, an tausende von Kleinigkeiten denken und was es sonst noch alles gibt. An den Tagen selbst komme ich auch kaum zur Ruhe. Wenn Weihnachten vorbei ist, werde ich erst einmal tief aufatmen.“

Hoffentlich geht es Ihnen nicht genauso wie dieser Frau!

Wir im Kindergarten wollen diese Zeit so besinnlich wie möglich gestalten, und es Stück für Stück weihnachtlicher werden lassen!

Weihnachtsfeier in den Gruppen

Mit dem letzten Kindergartentag vor den Ferien, alsoam Freitag 22.12.2017erreichen wir in jeder Gruppe den Höhepunkt der Adventszeit – mit unserer gruppeninternen Weihnachtsfeier.

Diese wird in jeder Gruppe unterschiedlich gefeiert. Natürlich lassen wir uns die selbstgemachten Plätzchen und den Punsch schmecken.

Wir freuen uns über ein großes Geschenk für die Gruppe, welches uns das Christkind bringt.

Opferkästchen

Ihr Kind hat vor einigen Tagen ein Opferkästchen ins Postfach gelegt bekommen. Wenn Sie gerne etwas für das Kindermissionswerk „Die Sternsinger“ spenden möchten, bitten wir Sie, das zusammengebaute Kästchen in der letzten Woche vor den Ferien (spätestens Fr. 22.12.17) im Kindergarten abzugeben.

 

Weihnachtsferien

Erster Ferientag:Montag, 27. Dezember 2017

Letzter Ferientag: Freitag, 05. Januar 2018

 

Herzlichen Dank:

  • Firma Bäckerei Stummer für die Spende von 200 Euro anstelle von Weihnachtsgeschenken für Ihre Kunden.
  • Getränke Lindhuber = für die Spende von Kinderpunsch für unsere Nikolaus- und Weihnachtsfeiern
  • Unserem Elternbeirat, der uns auch in diesem Jahr wieder sehr tatkräftig unterstützt hat.

 

Weihnachten

Plätzchenduft zieht durch das Haus,
versperrt sind manche Schränke.
Es weihnachtet, man kennt sich aus,
und wohl sortiert sind die Geschenke.

Weihnachtskarten drudeln ein
von allen Ecken und Kanten,
die meisten sind, so soll es sein,
von lieben und andren Verwandten.

Die Kinder haben rote Köpfe und Backen,
sie tuscheln und sind aufgeregt.
Ich lern‘ es nie, ein Geschenk zu verpacken,
so hab‘ ich mich auf das Basteln verlegt.

Dose, Hampelmann und Schlüsselbrett –
so les‘ ich im Geschenkbasar –
das Selbstgemachte ist doch nett –
im Haus werden die Pflaster rar.

Fröhliche Weihnachten

In diesem Sinne wünschen wir Ihnen allen ein gesegnetes Weihnachtsfest, und einen guten Rutsch ins Jahr 2018!

Das Team mit dem Träger des Kath. Kindergarten St. Stephanus

Schönau, Juni und Juli 2017

Abschlussfest  für den Büchereiführerschein

  • „Mir haben unser Büchereilied gsunga!“ (Hannah)

 

  • „Mir hama erzählt was ma in da Bücherei alles gmacht ham!“ (Lina)

 

  • „Jeder hat eine Urkunde kriegt!“ (Samuel Z.)

  • „Mir hama uns Bücher ausgliehn!“ (Hannah)

 

  • „Mir hama an Kuchen kriegt zum Essen, der war voll lecker!“ (Samuel Z. und Hannah)

 

4. Stunde in der Bücherei für den Büchereiführerschein

Erklärungen dazu von Johannes, Sebastian, Samuel Z. und Leon

  • „Mir war ma zum vierten Mal in der Bücherei.

 

  • „Mir hama unsere Bücher wieder zurück bracht und da Frau Almut gem!“ (Johannes)

 

  • „Mir hama wichtige Sachen von Bücherei ghört!“ (Leon)

  • „Mir hama dann ah Quiz von da Bücherei gmocht!“ (Samuel Z.)

 

  • „Fünf Sachen von da Bücherei sind in die Mitte gelegt worden. Immer eines ist versteckt worn und einer hat raus gehen müssen und dann erraten was fehlt!“ (Sebastian)

  • „Mir hama ah Geschichte ah ghört und immer bei Wort „Schnipp“ hama aufstehen müssen und des war ganz sche oft!“ (Samuel Z.)
  • „Mir hama unseren vierten Stempel kriegt!“ (Leon)
  • „Jeder hod sich noch einmal ein Buch ausgeliehn!“ (Leon, Samuel Z., Johannes)
  • „Am Freitag kriegen wir unsere Urkunde!“ (Johannes)

Die Mondkinder machen den Büchereiführerschein

  1. Stunde in der Bücherei für den Büchereiführerschein

Erklärungen dazu von Sophia, Ariadni und Lisa:

  • „Mir hama unser Büchereilied gsunga und unsere Bücher zurück bracht!“ (Sophia)

  • „Heut hat Frau Bachmann Sachbücher dabei ghobt und ich hob ah Katzenbuch ghobt!“ (Lisa)

 

  • „Jeder hat ein Bild aus dem Buch bekommen und der die selben Fotos hatte, der hat sich zusammen gefunden!“ (Ariadni)

  • „Gemeinsam hama die jeweiligen Seiten gsucht und ah gschaut!“ (Sophia)

 

  • „Ich hab Buch mit Vögeln gehabt und ich und Leopold haben es gemeinsam angeschaut!“ (Ariadni)

 

  • „Ich hob ah Buch mit Füchse ghobt!“ (Sophia)

      2. Stunde in der Bücherei für den Büchereiführerschein

Erklärungen dazu von Sandro, Johannes und Leon:

     

  • „Mir hama unsere Bücher zurück gebracht!“ (Sandro)
  • „Dann hod uns Frau Bachmann ein Bilderbuch vom Ernst des Lebens vorglesen!“ (Johannes)
  • „Die Annette ist immer in die Schule kema und jeder hod gsagt, wart nur ab, da beginnt der Ernst des Lebens!“ (Johannes, Leon und Sandro)
  • „Die Annette hat sich gedacht ob da Ernst vielleicht böse ist, oder ob er wie ein Monster ausschaut, oder ein Felsbrocken ist!“ (Johannes, Sandro)
  • „Der Ernst war ein Jungen neben den Annette in der Schule gsitzt ist!“ (Johannes)
  • „Ich hob gmalt, was mir ganz guad gfällt von der Geschichte!“ (Leon)
  • „Dann hod sich wieder jeder ein Buch ausleihen derfa!“ (Johannes)
  • „Bücher san cool!“ (Leon)
  1. Stunde in der Bücherei für den Büchereiführerschein

Erklärungen dazu von Veronika, Anna, Lina :

        

  • „Mir war ma in da Bücherei drübn!“ (Veronika)

 

  • „Frau Bachmann hods uns alles wichtige zur Bücherei erzählt und jeder hod ah Rucksackerl kriegt!“ (Anna)

 

  • „Sie hat an jeden ah Karte gem und da krieg ma immer ein Stempel aufe.“ (Lina)

 

  • „Frau Bachmann hod uns ah Buch vorglesen!“ (Anna)

 

  • „Mir hama gschaut, welche Bücher mir ausleihen kinan!“ (Veronika)

 

  • „Jeder hod sich noch ein Buch ausleihen dürfen!“ (Anna)

 

  • „Den Rucksack derf ma behalten und des Buch müss ma wieder zruck bringa!“ (Veronika)